FG: Armut, Soziale Rechte, Mindestsicherung

Leitung: DSA Maria Moritz

E-Mail: maria.moritz@chello.at

Mindestsicherung Neu:

Hier die vorläufigen Dokumente der Regierung zur Mindestsicherung Neu:

BMS neu_Präsent Nov 2018

Ministerrat Vortrag_BMS neu_Nov 2018

In wenigen Tagen sollte der genaue Gesetzestext zur Begutachtung freigegeben werden. Mal sehen!

SOS Mitmensch hat Richtigstellungen zur medialen Werbung für die BMS Neu veröffentlicht, hier der LINK



10. 4. 2018, Start der Initiative „Wir gemeinsam“ der Armutskonferenz und ihrer Mitglieder.  Ein starkes soziales Netz schützt und stützt die Mitte.

„WIR ALLE BRAUCHEN GUTE MEDIZIN, WENN WIR KRANK SIND. WIR ALLE BRAUCHEN EIN DAHEIM UND EIN DACH ÜBER DEM KOPF. WIR ALLE BRAUCHEN GUTE SCHULEN. EGAL OB WIR ARM SIND ODER REICH.“

 Heute startet eine österreichweite Initiative, die sich stark macht für ein gutes soziales Netz, das uns stützt und schützt. „Die Mitte ist dort weniger gefährdet, wo es ein starkes Netz sozialer Sicherheit gibt“, betonen die Initiatoren. Mit Plakaten am Fußallplatz, im Lebensmittelgeschäft oder im Tanzverein, mit Freecards in Lokalen, auf Social Media und in vielen Begegnungen werden die Bilder und Texte zu Gesprächen anregen.

I brauch an Doktor, Du brauchst an Doktor. Wir lassen niemanden krepieren. 

I brauch Freunde, Du brauchst Freunde. Wir lassen niemanden allein.

Die aktuellen Daten zeigen uns: Länder mit starkem Sozialstaat sind wettbewerbsfähig, weisen hohe Arbeitsproduktivät und ein hohes Bruttoinlandsprodukt auf. Monetäre Transfers tragen entscheidend zum sozialen Ausgleich bei und wirken armutspräventiv. Sie reduzieren die Armutsgefährdung von 44% auf 13,9%. Am stärksten wirken da Arbeitslosengeld, Notstands- und Mjndestsicherung sowie Wohnbeihilfe und Bildungsausgaben. Ein starkes soziales Netz reduziert die Abstiegsgefahr und schützt die Mitte vor Armut. soziales_netz_schuetzt_die_mitte

 

Facebook Seite der Fachgruppe

Besuchen Sie unsere Facebook-Seite der Fachgruppe Soziale Rechte und Mindestsicherung

https://www.facebook.com/obds.soziale.rechte/

 Soziale Rechte – Österreich und international

EU – Säule Soziale Rechte

Als Teil eines Sozialpakets hat die EU-Kommission den ersten Entwurf einer europäischen Säule sozialer Rechte vorgelegt und eine öffentliche Konsultation zu dem Thema eingeleitet. Darüber hinaus hat sie einen Legislativvorschlag zur Überarbeitung der Entsenderichtlinie im Hinblick auf einen vertieften und gerechteren europäischen Arbeitsmarkt vorgelegt. Bis Ende 2016 konnten Bürger*innen und Organisation zu diesem Entwurf Stellungnahmen abgeben. Das hat der obds und die Armutskonferenz getan.

Öffentliche Konsultation – Die Stellungnahmen

Stellungnahme des obds               obds-soziale_saeule_1

Stellungnahme der Armutskonferenz   arge-soz-pol-socialpillar589

Stellungnahme EAPN                 eapn-response-epsr-questionnaire-submitted-eapn-596_3_

Sozialarbeiter*innen haben europaweit an Berichten zur sozialen Lage und sozialen Rechten gearbeitet, auch der obds hat dazu einen Bericht zu Österreich veröffentlicht:

ESN European Social Network – Bericht Soziale Rechte 1_full_report_online_final__1