Dank und Respekt allen Sozialarbeiter*innen und Sozialpädagog*innen, die in der Covid-Krise Besonderes leisten!

Aktuell

Danke allen Kolleginnen und Kollegen!

Der Geschäftsführer des obds, Jochen Prusa, dankt den Kolleg*innen, die sich in der Covid-Krise mit Engagement bewähren: Geschätzte Kolleginnen und Kollegen, liebe Sozialarbeiter*innen, liebe Sozialpädagog*innen! Auf diesem Weg möchte der Berufsverband der Sozialen Arbeit allen Kolleginnen und Kollegen für die professionelle Unterstützung unserer Gesellschaft und unseren Nutzer*innen einen herzlichen Dank aussprechen! Wie in vielen Bereichen […]

weiter

SWÖ-KV: 2,7% + 37 WStd ab 2022

Trotz Corona-Krise wurden die Kollektivvertragsverhandlungen für den Sozialbereich abgeschlossen Die Einigung sieht einen 3-Jahres-Abschluss mit folgenden Eckpunkten vor:   Erhöhung der KV-Tabelle, Ist-Gehälter, der „alten Gehalts- bzw. Lohntabellen”, Zulagen und Zuschläge sowie sonstiger Entgeltbestimmungen (TMA, Lehrlinge etc.) mit Wirkung vom 1.2.2020 um 2,7 %. Erhöhung der KV-Tabelle, Ist-Gehälter, der „alten Gehalts- bzw. Lohntabellen”, Zulagen und […]

weiter

Vernetzungs-Tool für die Krise – einfach zu nutzen!

Eine tolle Initiative aus der FH St. Pölten ermöglicht Vernetzung in der Covid-Krise: www.connect-sozial.at ist eine Plattform zum Austausch, zur gegenseitigen Unterstützung und zur Lösungsfindung auf die vielfältigen Herausforderungen für Soziale Arbeit in der Zeit der Corona-Pandemie. Die Plattform wurde von Mitarbeiter*innen am Department Soziales der FH St. Pölten initiiert und versteht sich als kollaboratives […]

weiter

Botschaften zum Welttag der Sozialen Arbeit

17. März 2020 – World Social Work Day unter ganz besonderen Bedingungen. Die Kärntner Kolleginnen und der Bundesvorsitzende haben Videobotschaften erstellt, die ermutigen und den verdienten Dank ausdrücken. Grußworte von Alois Pölzl, obds-Vorsitzender Botschaft des Kärntner Landesteams und dem ÖGB

weiter

Care Leaver Tagung

Mitgliedsorganisationen der Plattform Jugendhilfe 18+ veranstalteten am 21. Februar eine Fachtagung „Be the Change – Gleiche Chancen für Care Leaver“ um Bewusstsein für die Thematik der Care Leaver zu schaffen. Der obds war aktiv dabei. FICE hat eine Webpage für den Rückblick zu dieser gelungenen Veranstaltung gestaltet. Die Fachtagung ging der Frage nach, welche (neuen) […]

weiter

Berufsgesetz in der Zeitung

Unserer Kollegin Andrea Trenkwalder-Egger erklärt in den Tiroler Tageszeitung vom 15. Februar recht klar und übersichtlich, warum wir und die Gesellschaft ein Berufsgesetz der Sozialen Arbeit brauchen: zum Artikel

weiter

Regierungsprogramm obds-Kritik

Der Österreichische Berfsverband der Sozialen Arbeit hat sich auch das neue Regierungsprogramm wieder näher angeschaut und einige Punkte näher analysiert, die die Soziale Arbeit und die Sozialpolitik besonders betreffen. Der obds lädt alle Mitglieder und Interessierten ein, sich mit den für sie relevanten Abschnitten des  Regierungsprogramms auseinanderzusetzen und ihre Einschätzungen mit uns zu teilen. Kritik […]

weiter

Absage WSWD+ Angebot Teilnahme Projekt WSWD

Liebe KollegInnen und Freunde. Aufgrund der aktuellen Geschehnisse haben wir uns dazu entschieden die Veranstaltung zum WORLD SOCIAL WORK DAY #swsd2020 abzusagen. Da es aber gerade in Zeiten wie diesen wichtiger den je ist sich zu #solidarisiern und #aufzuzeigen, was die #sozialearbeit kann und macht, wollen wir hier noch ein Statement hinterlassen. Während sich viele […]

weiter

Digital-Sozial Positionspapier

Eine internationale Arbeitsgruppe mit Vertreter*innen aus Fachhochschulen in der Schweiz, in Österreich und in Deutschland widmen sich den digitalen Herausforderungen für die Soziale Arbeit. Für Österreich nimmt Alois Huber von der FH St. Pölten daran teil. Die Arbeitsgruppe hat ein Positionspapier „Soziale Arbeit und Digitalisierung“ erstellt und online gestellt. Der Vorstand des obds teilt die […]

weiter

VfGH greift bei Sozialhilfe ein

Der Verfassungsgerichtshof hat drei wesentliche Inhalte des neuen Sozialhilfe-Rahmengesetzes aufgehoben: die minimalen Beträge für Kinder in größeren Familien sind unzumutbar, die radikalen Einschnitte aufgrund geringerer Deutschkenntnisse sind unzulässig und die üppige Sammlung von Daten verstößt gegen Persönlichkeitsrechte. Mehr dazu: https://www.vfgh.gv.at/medien/VfGH_zu_Sozialhilfe-Grundsatzgesetz__Hoechstsatzsyste.de.php

weiter