Ende der Begutachtung – Ende der modernen Jugendhilfe?

Heute endet die Begutachtungsfrist! Zahlreiche sehr kritische Stellungnahmen sind eingesandt worden. Leider bestehen massive Zweifel, ob die Expertise von Professionellen schlussendlich doch in die Regierungsvorhaben Eingang finden werden. Als einzige Landesregierung hat die NÖ Landesregierung bisher reagiert, stimmt dem Entwurf grundsätzlich zu und weist aber daraufhin, dass daher logischerweise das Bundes KJHG 2013 aufgehoben werden […]

weiter

Verländerung der Kinder-und Jugendhilfe

Am 16.7.2018 läuft die Begutachtungsfrist zur Verfassungsänderung ab. Die Bundeskompetenz für eine einheitliche Regelung der Kinder- und Jugendhilfe in Österreich soll abgeschafft werden. Die Kompetenz geht an die Bundesländer über. Der obds hat gemeinsam mit zahlreichen Organisationen aus dem Kinder- und Jugendhilfebereich dagegen protestiert und Stellung bezogen, im Parlament eine Stellungnahme eingebracht. In 4 Tagen […]

weiter

BUTA 18: Call for Papers

Bringen Sie sich bei der Bundestagung ein! Mit ihrem Projekt, ihrem Forschungsbeitrag oder mit Ihrer Expertise mit konkreten Fallanalysen.  In thematisch gruppierten Symposien werden Kurzberichte zusammengefasst und bilden damit ein interessantes Forum für den kollegialen Austausch.  Hier geht es zum Call for Papers und der Upload-Seite.

weiter

Pressekonferenz -Keine Verländerung der Kinder-und Jugendhilfe

Schon derzeit gibt es enorme qualitative Unterschiede in den neun Bundesländern, und zwar sowohl bei den Hilfen zur Erziehung als auch bei der Unterbringung von Kindern und Jugendlichen. Sollten nun die bundesweit gesetzlich geregelten Min-destvorgaben fallen und in die alleinige Zuständigkeit der Länder gelegt werden, ist zu befürchten, dass sich auf Grund unterschiedlicher finanzieller und […]

weiter

Kinder- und Jugendhilfe darf nicht reine Ländersache werden!

Der obds spricht sich klar dagegen aus, die Bundeskompetenz für die Kinder- und Jugendhilfe aufzuheben. Diese beabsichtigte Änderung des Artikel 12 der Bundesverfassung kam relativ unscheinbar und ohne Pressekonferenz in das Parlament. Der obds nimmt dazu eindeutig Stellung: keine Verländerung von Kinderschutz und Interventionen in den Familien! Ähnlich sprechen sich der Dachverband der Jugendwohlfahrtseinrichtungen (DÖJ), […]

weiter

Terminvorschau

Unsere nächsten geplanten Veranstaltungen in diesem Jahr: 22.1.2019: Treffen der Landesgruppe Vorarlberg (Austausch und Planung) 29.1.2019: Verschwiegenheit- Rechte und Pflichten sozialer und therapeutischer Arbeit (in Zusammenarbeit mit Schloss Hofen ua) 19.3.2019: World Social Work Day an der Fachhochschule Dornbirn Frühjahr 2019: voraussichtlich Stammtisch mit LR Wiesflecker

weiter

Europatagung: „SOCIAL PROTECTION & HUMAN DIGNITY“ 8.-11. Sept. 2019

Die Region Europa im Weltverband der Sozialen Arbeit – ifsw – hat dem Österreichischen Berufsverband der Sozialen Arbeit die Austragung der Europatagung 2019 übergeben.  Die Homepage dazu ist online – erste Informationen sind zu finden unter: www.ifsw2019.com   

weiter

Verschwiegenheit in sozialen Berufen

Wir bedanken uns recht herzlich beim ifs für die Kooperation, bei Frau Carmen Iser-Hubmann für die interne Organisation für den Berufsverband und bei Frau Dr Wehinger für das Erstellen! Ebenso bedanken wir uns bei folgenden Sponsoren recht herzlich für die finanzielle Unterstützung: dowas, Kaplan Bonetti, Kolpinghaus Götzis, Kolpinghaus Bregenz, Stiftung Jupident, Vorarlberger Kinderdorf, Kathi Lampert Schule, SOB […]

weiter

Vorstandsklausur setzt OE-Prozess fort

Der Bundesvorstand des obds entwickelt in seiner Klausur innovative Kooperations- und Aktionsmethoden für die optimale Zusammenarbeit quer durch die Bundesländer. Klare Botschaften, rasches Agieren und zuverlässige Administration gehen damit Hand in Hand. Die Breite der Themen und die regionalen Bedürfnisse werden aufeinander abgestimmt.

weiter

SiO Fachzeitschrift 3/18 „Digitalisierung“

Soziale Arbeit in Österreich – SiÖ erscheint 4x im Jahr Ausgabe 3/18 Digitalisierung in der Sozialen Arbeit          

weiter